Der Dirigent


Michael Busch


geboren in Gladbeck, Westfalen. Gesangsstudium bei Prof. Edmund Illerhaus an der Folkwang-Hochschule in Essen von 1984 bis 1992. Konzertexamen mit Auszeichnung.

Von 1987 -1999 Engagement an der Deutschen Oper am Rhein. Gastverträge u.a. an der Bayerischen Staatsoper München, den Opernhäusern in Bonn, Wiesbaden, im europäischen Ausland und Japan. Gestaltung der wichtigsten Partien des lyrischen- und Kavalierbariton Faches. Unter anderen alle großen Mozart-Partien, Opern von R. Wagner, G. Puccini, G.F. Händel, aber auch zeitgenössische Werke von W. Rihm, K. Penderecki, U. Zimmermann.

Von 1999 – 2001 Staatsopernchor in München und Gastverträge im Rundfunkchor des Bayerischen Rundfunks.

2002 Gründung des Singkulturhaus AlmaViva in Soest gemeinsam mit seiner Frau Cornelia Fisch.

Seit der Zeit auch weitere Gastspiele an den Opernhäusern in Neapel, Genua und Turin.
Rundfunkaufnahmen bei der RAI (Meistersinger von Nürnberg).

Neben der intensiven Unterrichtstätigkeit Leitung von fünf Chören:
Frauenchor „Just for Joy“, Städtischer Musikverein Soest, Soester Vokalensemble, Männerchor „Cäcilia“ Westönnen und Hellweg-Quartett.

Organisation von zahlreichen Konzerten mit seinen Chören und erfolgreiche Teilnahme an Leistungssingen des Chorverbandes NRW.

Dozent für Stimmbildung beim Chorverband NRW.

Gemeinsam mit dem Musikverein Soest Initiator und musikalischer Leiter der ersten StadtOperSoest „Die Zauberflöte“ 2005.  „Carmina burana“ und „Die Fledermaus“ folgen 2007 und 2010.

Im Sommer 2013 fand unter der Leitung von Michael Busch  "Cosi fan tutte" im Kulturzentrum alter Schlachthof in Soest statt, im Sommer 2015 wurde an gleicher Stelle "Don Giovanni" aufgeführt.